Suche

Stellplatz für E-Bikes

Wohnungseigentum

Weiterempfehlen Drucken

Stellplatz für E-Bikes?

Die Eheleute Grün, beide Miteigentümer in einer Wohnungseigentumsanlage, möchten ihr Auto abschaffen und dafür 2 E-Bikes kaufen. Deshalb beantragen sie die Zustimmung zur Montage eines Fahrradständers auf ihrem in ihrem Sondereigentum stehenden Tiefgaragenstellplatz sowie die Erlaubnis, dort ihre E-Bikes abstellen zu dürfen. Die Eigentümergemeinschaft beschließt dies mehrheitlich. Wohnungseigentümer Q ist der Auffassung, ein Tiefgaragenstellplatz diene nur zum Abstellen eines Kraftfahrzeugs und ficht den Beschluss an.

Amtsgericht und Landgericht helfen der Anfechtungsklage ab (LG Hamburg, Urteil vom 17. Juli 2015 - 318 S 167/14, NZM 2016, 58). Denn der Beschluss sei ungültig, weil er eine Nutzung genehmige, die von einer Zweckbestimmung mit Vereinbarungscharakter abweiche. Die Teilungserklärung enthalte als Vereinbarung aller Wohnungseigentümer eine solche Zweckbestimmung, die in der Bezeichnung der Fläche als „Tiefgaragenstellplatz“ zum Ausdruck komme. Damit könne nur die Nutzung durch ein Kraftfahrzeug gemeint sein. Der fest montierte Fahrradständer behindere das Befahren der Stellplatzfläche durch ein Kraftfahrzeug, bzw. schließe dies sogar aus.

Dass der Stellplatz im Sondereigentum der Antragsteller stehe, ändere an der Bewertung nichts. Denn auch in diesem Fall sei das Befahren der Stellplatzfläche mit einem PKW aufgrund des Bügels nicht ungehindert möglich. Der Beschluss widerspräche deshalb also auch in diesem Falle der Teilungserklärung als Vereinbarung. Auch das Sondereigentum dürfe nur vereinbarungskonform genutzt werden. Ein ändernder Beschluss bleibe auch in diesem Fall ungültig. Wohnungseigentümer dürften im Beschlusswege Gebrauchsregelungen nur insoweit treffen, als keine Vereinbarung gemäß § 15 Abs. 1 WEG entgegenstehe.

Anzumerken ist:

Zur Förderung der Elektromobilität plant der Gesetzgeber, einen Anspruch unter Wohnungseigentümern sowie zwischen Mieter und Vermieter auf Duldung der Herstellung von Einrichtungen (Stromversorgung, Ladestationen u. a.) zu schaffen (§ 22 Abs. 1 WEG-E, § 554 b BGB-E: siehe Bundesrat-Drucksache 340/16 vom 21.6.2016; Deutscher Bundestag, Drucksache 18/10256 vom 8.11.2016; zu einem entsprechenden Anspruch innerhalb einer Wohnungseigentümergemeinschaft auch gegen den Willen einzelner Wohnungseigentümer schon nach aktuellem Recht: Häublein, ZWE 2015, 255 sowie Häublein, AnwZert MietR 9/2015 Anm. 2).

Rechtsanwalt Dr. Hans Reinold Horst, Hannover / Solingen
Als Kunde profitieren Sie von unserem attraktiven Webangebot. Nach einmaliger Registrierung haben Sie Zugriff auf unsere Vermieterwelt.
» Login für Kunden
» Kunde werden